Cookies

Cookie-Nutzung

Handyversicherung

Defektes Handy Geh√∂rst Du auch zu den Leuten, die ihr Handy in der Hosentasche mit sich herumtragen? Kennst Du das Ger√§usch, wenn das Display platzt, weil Du dich mit Handy in der Hosentasche hingesetzt hast? Klingt bl√∂d, das Ger√§usch. Zur allgemeinen Erheiterung f√ľhren Erz√§hlungen von Menschen, denen das geliebte Smartphone in die Toilette gefallen ist. Klingt merkw√ľrdig, scheint aber immer wieder vorzukommen…
Besonderheiten
  • 100 % unabh√§ngiger Vergleich
  • transparent und seri√∂s
  • f√ľr den Schutz des Handys
  • zahlreiche Vertrags-Arten

Handyversicherung Test & Vergleich 2018

Jetzt vergleichen
AnbieterLeistungenLaufzeitAuszeichnungenPreis
(316)
  • max. 3 Monate ab Kaufdatum
  • SB bei Sachsch√§den: 30,00 ‚ā¨
  • Kurzschluss
  • Sturzsch√§den
  • Fremdsch√§den
  • Fl√ľssigkeit
  • Bedienungsfehlern
  • Feuer
  • Rundum Smartphone-Schutz
  • Schnelle Reparatur im Schadensfall
12 Monate2,91 ‚ā¨im Monatzum Anbieter ¬Ľ
(114)
  • max. 30 Tage ab Kaufdatum bei Smartphones
  • min. 12 Monate Vertragslaufzeit
  • Selbstbeteiligung: 15 Euro - 35 Euro
  • H√∂chstleistung / Schadenfall: 200 Euro - 900 Euro (bei 200‚ā¨ H√∂chstleistung nur¬†1,45 ‚ā¨ monatl.!)
  • Bedienungsfehler
  • Unsachgem√§√üe Behandlung
  • √úberspannung, Induktion
  • Kurzschluss, Blitzschlag
  • Sch√§den durch Fl√ľssigkeit
  • Sto√ü-, Sturz- und Fallsch√§den
  • Unfallsch√§den
  • H√∂here Gewalt
  • √úberschwemmung
  • Raub & Pl√ľnderung (ab Tarif Standard Plus)
  • Einbruch-Diebstahl inkl. KFZ (ab Tarif Standard Plus) und Diebstahl (ab Tarif Premium Plus) [inkl. KFZ. Selbstbehalt bei Eigentumsdelikten: StandardPLUS-Paket 10%, PremiumPLUS-Paket 20%, PlatinumPLUS-Paket 25% aus der Deckungssumme]
  • SIM-Kartenkostenerstattung bei Eigentumsdelikten (ab Tarif Platinum Plus)
  • Telefonkosten-Erstattung (Tarif Standard: 10 Euro, Premium 50 Euro, Platinum 100 Euro)
12 Monate2,95 ‚ā¨im Monatzum Anbieter ¬Ľ
(263)
  • max. 3 Monate ab Kaufdatum im Basis-Tarif
  • Keine Mindestlaufzeit, Sie k√∂nnen t√§glich k√ľndigen
  • Display- und Bruchsch√§den
  • Fl√ľssigkeitssch√§den
  • Bedienungsfehler, Kurzschluss und √úberspannung
  • Konstruktionsfehler
  • Zuverl√§ssiger Rundum-Schutz f√ľr Ihr Handy
  • Keine Selbstbeteiligung (optional)
Keine!2,99 ‚ā¨im Monatzum Anbieter ¬Ľ
(369)
  • die Versicherung Ihrer Ger√§te bis zu einem maximalen Alter von 12 Monaten
  • Fall- und Sturzsch√§den
  • Sch√§den durch unsachgem√§√üe Handhabung
  • Sch√§den durch Frost und Sturm
  • Wasser- und Feuchtigkeitssch√§den
  • Elektroniksch√§den
  • Brand und Blitzschlag
  • Schutz bei Akkuverschlei√ü
  • Lost & Found Service
  • einfachem Diebstahl (wenn die Option gew√§hlt wurde)
  • Schutz auch bei Raub und Einbruchdiebstahl
  • Raub und Einbruchdiebstahl (auch aus dem geschlossenen Auto)
  • Selbstbeteiligung:¬†wahlweise keine oder 50 Euro
12 Monate2,99 ‚ā¨im Monatzum Anbieter ¬Ľ
(68)
  • max. 3 Monate ab Kaufdatum
  • Bodenst√ľrze
  • Bruchsch√§den (Display, Geh√§use etc.)
  • Fl√ľssigkeitssch√§den
  • Ger√§tedefekt durch Bedienungsfehler
  • √úberspannung, Kurzschluss
  • Brand
  • Material-, Konstruktions- und Montagefehler
  • Weltweiter Schutz
  • Volle √úbernahme der Reparaturkosten
24 Monate4,00 ‚ā¨im Monatzum Anbieter ¬Ľ
(45)
  • H√∂chstleistung / Schadenfall: bis 350¬†Euro
  • max. 45¬†Tage ab Kaufdatum
  • 24¬†Monate Vertragslaufzeit
  • Defektes Zubeh√∂r (Ladeger√§t, Headset, Akku) wird kostenfrei ersetzt und zugeschickt
  • Selbstbeteiligung: 40¬†Euro bei Sachschaden
  • Sto√ü-, Fall- und Sturzsch√§den
  • 24h Expresstausch (optional f√ľr 1 Euro / Monat)
  • Sch√§den durch Fl√ľssigkeit
  • Bedienungsfehler
  • Unsachgem√§√üe Behandlung
  • √úberspannung, Induktion
  • Kurzschluss, Blitzschlag
  • Unfallsch√§den
  • Sch√§den durch Dritte
  • bis zu 2.000 ‚ā¨ Telefonkostenerstattung f√ľr unautorisierte Anrufe nach einem Eigentumsdelikt
  • Kostenerstattung SIM-Karte nach einem Eigentumsdelikt bis 30 ‚ā¨
  • Garantieleistungen bei Apple-Ger√§ten ab dem 13. bis 24. Monat (ohne Selbstbehalt)
  • 24h Selfcare-Portal f√ľr Daten√§nderungen, Schadenmeldungen usw.
  • Kostenfreie Kunden-Hotline
24 Monate4,95 ‚ā¨im Monatzum Anbieter ¬Ľ
(72)
  • max 12 Monate ab Kaufdatum
  • Fallschaden
  • Wassersch√§den
  • alle mechanischen & elektronischen Sch√§den
  • Displayschaden
  • Frost & Sturm
  • Antenne & WLAN-Probleme
  • Besch√§digte Anschl√ľsse
  • Touchscreenfehler
  • Ger√§t geht nicht mehr an
  • Brand & Blitzschlag
24 Monate5,99 ‚ā¨im Monatzum Anbieter ¬Ľ
(0)
  • ALLE Handys, Smartphones, Tablets und Smartwatches des Haushalts in EINEM Vertrag
  • Ger√§te des Partners & der Kinder mitversichert
  • max. 12 Monate ab Kaufdatum
  • max. j√§hrliche Entsch√§digungsleistung: 800,00 ‚ā¨
  • 60 Euro SB (in den ersten 60 Tagen 120 Euro)
  • bis 1.500 Euro abgesichert
  • monatliche Zahlungsweise
  • weltweiter Geltungsbereich
  • Bruch- & Sturzsch√§den
  • Fl√ľssigkeits- & Feuchtigkeitssch√§den
  • Brand & Blitzschlag
  • √úberspannung & Kurzschluss
  • Bedienungsfehler
24 Monate15,00 ‚ā¨im Monatzum Anbieter ¬Ľ

…Weniger merkw√ľrdig, aber genauso bl√∂d ist es, wenn Du am Samstagabend Party machst und Dir im Club deinen Redbull √ľber das gute St√ľck gie√üt. Da kannst Du noch so schnell wischen, mit bisschen Pech l√§uft dir dein Kaltgetr√§nk √ľber einen Slot in dein Smartphone. Die Ansage ‚Äě Der Teilnehmer ist vor√ľbergehend nicht erreichbar, wird aber per SMS √ľber Ihren Anruf informiert‚Äú ist vermutlich die Folge. Du kannst es drehen wie Du willst, es gibt viele M√∂glichkeiten, bei Deinem Handy Reparatur- oder Ersatzbedarf zu schaffen. Nat√ľrlich gibt es Telefone, bei denen es nur √§rgerlich ist, wenn sie kaputt sind, aber kein finanzielles Desaster bedeuten.

Smartphone Display-SchadenEs gibt aber inzwischen auch Telefone, deren Anschaffung eine kleine Kapitalanlage darstellt. Die Rede ist nicht nur von einem Samsung der Oberklasse oder einem iPhone 8. Huawei dringt auch immer mehr in das Hochpreissegment vor, liefert in der mittleren Preisklasse bereits Features, wie sie bei Samsung nur bei den Premiumger√§ten zu finden sind. Still und leise etabliert sich OnePlus im Qualit√§tssegment des iPhones, allerdings noch leicht g√ľnstiger. Fakt ist, der Trend zu hochwertigen Handys h√§lt nach wie vor an, und f√ľr den einen oder anderen w√§re der Verlust, diebstahlbedingt oder durch einen Defekt, extrem schmerzhaft.

Viele Handybesitzer denken, ihr Smartphone sei √ľber die Hausratversicherung gesch√ľtzt. Das ist allerdings nur dann der Fall, wenn das Telefon zu Hause durch Feuer, Leitungswasser oder Sturm besch√§digt oder im Rahmen eines Einbruch-Diebstahls entwendet wird. Bier im Club, geklaut in der Uni oder einfach runtergefallen ‚Äď hier bleibst Du als Handybesitzer auf den Kosten sitzen. Es sei denn ‚Äď Du hast eine Handyversicherung.

Wir wollen Dir in diesem Beitrag aufzeigen, was eine Handyversicherung leistet, f√ľr wen sie sinnvoll ist, was sie kostet, wie Du im Schadensfall vorgehst und vieles mehr.

Was ist eine Handyversicherung?

Eigentlich eine bl√∂de Frage. Eine Handyversicherung ist eine Versicherung, die das Handy versichert. Wir m√ľssen den Bogen aber weiter spannen. Sie greifen auch f√ľr Tablets. Das hei√üt, auch dein iPad ist gegen alle unten aufgef√ľhrten Sch√§den versicherbar. Die Frage, die sich stellt, lautet konkreter: Was √ľbernimmt eine Handyversicherung bei welchem Schadensfall? Was ist versichert, wie viel bezahlt sie? Sie √ľbernimmt die Kosten f√ľr:

  • Bruch des Displays
  • Fl√ľssigkeitsschaden
  • Raub oder Einbruch-Diebstahl (Diebstahlschutz)
  • Sch√§den am Akku
  • Sch√§den durch Bedienfehler
  • Sch√§den an der Elektrik
  • Produktionsfehler, sofern diese nicht durch Garantie oder Gew√§hrleistung gedeckt sind.

Im Gegensatz zu einer Hausratversicherung ist dein Smartphone √ľber die Handyversicherung √ľberall versichert. Bei einem Handy von heute handelt es sich um ein Ger√§t, welches um ein vielfaches komplexer ist, als der gute alte Commodore C64.Ein Bedienfehler kann durchaus dazu f√ľhren, dass Du das gute Teil stilllegst. Es ist also sinnvoll, dass der Versicherungsschutz auch f√ľr dieses Risiko besteht.

Fast alle Anbieter schlie√üen, teilweise allerdings nur gegen eine Mehrpr√§mie, auch das Risiko des einfachen Diebstahls mit ein. Zur Abgrenzung: Bei Raub √ľbt der T√§ter Gewalt aus, bei einem einfachen Diebstahl greift er dir unbemerkt in die Jackentasche und zieht das Handy raus.

Wof√ľr brauche ich eine Handyversicherung?

Wof√ľr HandyversicherungWenn Du reich bist, brauchst Du sie nicht. Dann brauchst Du au√üer den gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungen gar keinen Vertrag. Solltest Du allerdings zur breiten Masse der Normalsterblichen geh√∂ren, macht eine Handyversicherung unter Umst√§nden Sinn. Abgesehen von grenzenlosem Reichtum brauchst Du, um ehrlich zu sein, keine Handyversicherung, wenn sich der Kaufpreis f√ľr dein Ger√§t im unteren Segment bewegt.

Aber bereits bei einem kleinen iPhone oder einem Galaxy S7 oder S8 macht eine Handypolice Sinn. Gleiches gilt, wenn Du dein Handy im Rahmen eines Vertrages erhalten hast. Es w√§re ziemlich √§rgerlich, noch 18 Monate den Vertrag bezahlen zu m√ľssen, aber das dazugeh√∂rige Handy nicht mehr nutzen zu k√∂nnen. Handys liegen nicht zu Hause auf dem Wohnzimmertisch, sondern sind die t√§glichen Begleiter geworden, hei√üt, sie sind einer permanenten Nutzung unterzogen. Und was viel genutzt wird, geht eher kaputt, als etwas, was nur zu Hause herumliegt. Vor diesem Hintergrund bietet Dir eine Handyversicherung durchaus Vorteile.

Wann lohnt sich eine Handyversicherung?

Die Handyversicherung lohnt sich sp√§testens dann, wenn das Display einen Sprung hat, dir jemand das Telefon aus der Tasche geklaut hat oder dir eine Fl√ľssigkeit dar√ľber gelaufen ist. Kennst Du die Reparaturkosten f√ľr Handys? Abgesehen davon, dass sie vom Modell abh√§ngen, gibt es auch regionale Unterschiede:

Reparaturkosten beim Handy

Wenn Du Dich einmal im Café, der Mensa oder der Kantine umschaust, stellst Du fest, dass viele Handys Schäden am Display aufweisen. Displayreparaturen zählen zu den häufigsten Kosten bei einem defekten Handy.

Häufigste Handyschäden

Quelle: https://blog.friendsurance.de/infografik-handy-kaputt-handy-gestohlen/

Das Fiese ist, dass ein defekter Touchscreen nicht mehr unbedingt das anzeigt, was der Nutzer auf dem Bildschirm antippt oder sehen will. Viele nehmen jedoch lieber dieses Defizit in Kauf, als das Geld in eine Reparatur zu investieren. Mit einer Handyversicherung sähe das schon wieder ganz anders aus. Ein Galaxy S8 mit kaputtem Display macht nun nicht wirklich so viel her.

Wann greift die Handyversicherung und wie funktioniert die Erstattung?

Zun√§chst einmal kannst Du deine Handyversicherung immer dann in Anspruch nehmen, wenn einer der versicherten Schadensf√§lle eintritt. Es gibt allerdings von Anbieter zu Anbieter Unterschiede im Versicherungsumfang. Keine Angst, Du musst Dir jetzt nicht die Bedingungen aller Versicherer durchlesen, um das richtige Angebot f√ľr dich zu finden. Wir haben dir die Arbeit abgenommen, und am Ende dieses Beitrags eine Tabelle hinterlegt, die alle Anbieter vergleicht. In Bezug auf die Erstattung gibt es ebenfalls unterschiedliche Vorgehensweisen:

  • Der Versicherer fackelt nicht lange, Du brauchst ein neues Handy. Folglich erh√§ltst Du ein Austauschger√§t, welches in Art und Beschaffenheit dem versicherten Smartphone oder Tablet gleicht.
  • Du schickst das Ger√§t ein und die Versicherung bem√ľht sich selbst um die Reparatur.
  • Du l√§sst dein Handy selbst reparieren und reichst die Rechnung ein.

In jedem Fall musst Du aber im Vorfeld eine Schadensmeldung machen. Die Versicherung informiert dich dann, wie Du weiter vorgehen kannst oder musst. Eine Einschr√§nkung, beispielsweise zwei Reparaturen im Jahr, gibt es nicht. Wenn der Versicherer allerdings das Gef√ľhl hat, dass Du permanent scharf auf ein Austauschger√§t bist, hat er das Recht, den Vertrag nach einem regulierten Schaden zu k√ľndigen. Dieses Recht hast Du √ľbrigens auch.

Wichtig: Bei klassischen Schäden setzen die Versicherer voraus, dass Du das Telefon der Nutzung entsprechend behandelt hast. Ein Displayschaden wird nicht ersetzt, wenn Du die Fallgeschwindigkeit des Handys aus dem 10. Stock testen wolltest. Bei Diebstahl gilt, dass Du unter Umständen grob fahrlässig gehandelt hast, wenn Du das Telefon beispielsweise auf einer Großveranstaltung in der Außentasche deines Mantels hattest.

Die Vorteile der Handyversicherung auf einen Blick

Die Handyversicherung bietet dir umfassenden Schutz f√ľr dein Handy gegen Sch√§den jeder Art und meistens optional einen Diebstahlschutz. Entsprechend der Tarifierung des Anbieters kannst Du deinen Versicherungsschutz ausw√§hlen. Je teurer das Handy ist, um so sinnvoller ist es, dass Du es versicherst. Ein Blick auf die Grafik oben macht dies deutlich. Vor allem dann, wenn Du das Telefon im Paket mit einem Tarif mit Laufzeit erworben hast. Im Grunde lohnt sich eine Handyversicherung schon bei der ersten Displayreparatur. Die Beitr√§ge f√ľr die Police fallen im Vergleich zu den Reparatur- oder Wiederbeschaffungskosten extrem moderat aus. Der Versicherungsschutz richtet sich nach dem Vertrag, f√ľr den Du dich entschieden hast. Unser Vergleich zeigt dir, welche Gesellschaft f√ľr dich infrage kommt.

Zusammenfassung

  • Die Handyversicherung ersetzt die Kosten f√ľr Reparatursch√§den und bei Diebstahl.
  • Je nach Tarif kannst Du alle m√∂glichen Sch√§den versichern.
  • Je teurer dein Handy war, um so empfehlenswerter ist sie
  • Bei Diebstahl erh√§ltst Du grunds√§tzlich ein gleichwertiges Ersatzger√§t, bei einigen Sch√§den auch.

Die Versicherungsbedingungen ‚Äď kein Buch mit sieben Siegeln

Eine Entscheidungsgrundlage f√ľr die Handyversicherung sind nat√ľrlich die Versicherungsbedingungen. Da diese von Unternehmen zu Unternehmen abweichen, schildern wir im Folgenden, welche Bedingungen allgemeing√ľltig greifen und stellen die Ausnahmen vor.

BedingungDetails
SelbstbeteiligungEinige Versicherungen setzen eine Selbstbeteiligung voraus. Diese kann auch optional erfolgen. Die meisten Gesellschaften verzichten auf eine Selbstbeteiligung. Soll diese doch greifen bewegt sie sich in der Regel in einer Größenordnung von 30 Euro oder 40 Euro. In einem Ausnahmefall kalkuliert die Versicherung jedoch mit 120 Euro. Alternativ bietet sich eine prozentuale Selbstbeteiligung an.
VersicherungssummeDie Versicherungssummen sind nach oben maximiert. An der Höhe erkennst Du auch, dass auch Tablets versicherbar sind. In der Spitze kannst Du dein mobiles Endgerät in einer Höhe von 3.000 Euro absichern. Die niedrigste maximale Deckungssumme beträgt 900 Euro.
WartezeitBei den Wartezeiten gehen die Bedingungen auch wieder weit auseinander. Manche Anbieter verzichten ganz darauf, andere nur, wenn der Versicherungsvertrag am Tag des Kaufs des Handys abgeschlossen wurde. Ein anderer Anbieter setzt ein Frist von vier Tagen ab Kauf, andernfalls beträgt die Wartezeit vier Wochen. In einem Fall läuft sie sogar bei sechs Wochen aus. Mal ehrlich, niemand weiß, dass ihm sein Handy in 7 Wochen vom Tisch fallen oder in einem viertel Jahr gestohlen wird. Beides kann innerhalb weniger Stunden nach Erwerb vorkommen. Vor diesem Hintergrund stellt sich eine Police ohne Wartezeit auf jeden Fall besser, als ein Vertrag mit Vorlaufdauer.
LaufzeitAuch bez√ľglich der Laufzeit geben die Anbieter bei der Handyversicherung kein einheitliches Bild ab. Du hast die Wahl zwischen Vertr√§gen, die t√§glich k√ľndbar sind und Vertr√§gen mit einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren.
AlterBei der Altersfrage gilt es zwei Alter zu ber√ľcksichtigen, deins und das Alter des Handys. Damit Du einen Versicherungsvertrag abschlie√üen kannst, musst Du vollj√§hrig sein. Andernfalls ben√∂tigst Du die Unterschrift deiner Eltern. Die Bandbreite des Ger√§tealters reicht von vier Wochen bis hin zu einem Jahr. In der Regel bewegt sich das maximale Alter eines versicherbaren Handys bei drei Monaten. Hast Du das Ger√§t mit einem Alter von 18 Monaten gekauft, ist ein Versicherungsschutz nicht mehr m√∂glich. Das ist um so √§rgerlicher, als gerade iPhones h√§ufig in diesem Alter den Besitzer wechseln, und noch lange nicht wertlos sind.
√úbertragbarkeit des VertragesEs w√§re zu einfach, wenn die Versicherungsbedingungen der einzelnen Gesellschaften einmal in einem Punkt identisch w√§re. Aber auch in Bezug auf die √úbertragbarkeit des Versicherungsvertrages gibt es keine einheitliche Vorgehensweise. W√§hrend eine Gesellschaft sagt, dass die Versicherung bei Verkauf an eine andere Person erlischt, geht der Vertrag bei einem anderen Anbieter wortlos auf den K√§ufer √ľber. Wiederum andere Versicherer verlangen, dass K√§ufer und Verk√§ufer den Kauf best√§tigen, damit der Vertrag umgeschrieben werden kann. Wer sein Handy verkauft und ein neues erwirbt, kann den Vertrag aber auch behalten, muss aber schnellsten die neuen Ger√§tedaten an den Versicherer melden.
K√ľndigungHast Du dich f√ľr einen Vertrag mit 12- oder 24monatiger Laufzeit entschlossen, kannst Du den Vertrag ordentlich mit der vom Versicherer vorgesehenen Frist zum Ablauf k√ľndigen. Diese Frist betr√§gt in der Regel ein oder drei Monate. Verkaufst Du dein Handy w√§hrend der Vertragslaufzeit, ist die K√ľndigung ebenfalls m√∂glich. Eine au√üerordentliche K√ľndigung, ‚Äěweil dir gerade danach ist‚Äú, wird kein Versicherer akzeptieren. Anders verh√§lt es sich bei Tarifen mit t√§glicher K√ľndigungsm√∂glichkeit. Hier entfallen alle Fristen.
Versicherungsschutz im AuslandFalls Du gerne verreist, ist es nat√ľrlich wichtig, dass dein Handy auch im Ausland gesch√ľtzt ist. Der Versicherungsschutz gilt weltweit, nicht nur innerhalb der EU. Damit ist dein Handy auch versichert, wenn Du dich im Urlaub oder auf einer Gesch√§ftsreise befindest.

Wertvolle Smartphones - iPhoneMit einer optionalen Selbstbeteiligung kannst Du den monatlichen Beitrag senken. Allerdings solltest Du darauf achten, dass diese nicht zu hoch ausf√§llt. Die Versicherungssumme ergibt sich aus dem Neuwert deines Handys oder Smartphones. Gerade bei sehr hochwertigen Ger√§ten ist es wichtig, dass Du einen Anbieter w√§hlst, der einen entsprechenden Rahmen bietet. Mit den Wartezeiten ist es so eine Sache. Idealerweise verzichtet die Versicherung darauf, alternativ musst Du den Vertrag zeitnah zum Erwerb deines Smartphones oder Tablets abschlie√üen. Je k√ľrzer die Laufzeit, um so flexibler bist Du. Auf der anderen Seite bieten Vertr√§ge mit einem oder zwei Jahren Laufzeit auch eine g√ľnstigere Pr√§mie. Hier k√∂nnen wir absolut keine Empfehlung aussprechen. Die Entscheidung kannst Du nur alleine treffen.

Leider setzen einige Gesellschaften Grenzen hinsichtlich des H√∂chstalters des Telefons oder Tablets. Solltest Du mit dem Gedanken spielen, dir ein gebrauchtes Handy zukaufen und es versichern zu wollen, achte darauf, dass es noch keine zw√∂lf Monate alt ist. Kaum ein Versicherungsprodukt gl√§nzt durch so viele Unterschiede in den Versicherungsbedingungen wie die Handyversicherung. Dies gilt auch f√ľr die √úbertragbarkeit des Vertrages. Hier hilft dir nur ein Blick in die Bedingungen der von dir gew√ľnschten Gesellschaft. Die K√ľndigungsfristen kannst Du umgehen, wenn Du dich f√ľr einen Vertrag mit t√§glicher K√ľndigungsm√∂glichkeit entscheidest. Ansonsten gilt die vom Versicherer in den Bedingungen genannte Frist. Der Versicherungsschutz gilt erfreulicherweise weltweit, so dass Du auch im Urlaub keine Bef√ľrchtungen haben musst, bei Verlust oder Besch√§digung leer auszugehen.

Zusammengefasst:

  • Eine Selbstbeteiligung senkt die Pr√§mie.
  • Die Versicherungssumme sollte immer dem Neuwert des Ger√§tes entsprechen.
  • Handys sind maximal bis zu einem Ger√§tealter von zw√∂lf Monaten versicherbar.
  • Die √úbertragbarkeit des Vertrages variiert von Gesellschaft zu Gesellschaft.
  • T√§glich k√ľndbare Vertr√§ge setzen keine K√ľndigungsfrist voraus.
  • Weltweiter Versicherungsschutz

Was deckt die Handyversicherung alles ab?

Wir sind ja schon ansatzweise auf diese Frage eingegangen, wollen sie dir aber hier noch einmal etwas ausf√ľhrlicher beantworten. Trotz der vom Versicherer geforderten sorgf√§ltigen Behandlung kann es im Alltag durchaus zu recht d√§mlichen Sch√§den kommen. Einer davon ist der klassische Treppengel√§nderkontakt. Du hast dein Handy in der Hand, l√§ufst die Treppe herauf oder hinunter, musst ausweichen und schon scheppert das Telefon mit dem Display gegen das Treppengel√§nder. Wie war das? ‚ÄěKlingt bl√∂d, das Ger√§usch.‚Äú Grunds√§tzlich besteht Versicherungsschutz f√ľr

  • Sturz-, Bruch- und Fl√ľssigkeitssch√§den, wenn dadurch die Nutzung des Handys eingeschr√§nkt wird.
  • Sch√§den durch Brand, Explosion, Implosion, √úberspannung, Induktion, Kurzschluss.
  • Sch√§den durch Diebstahl, Pl√ľnderung, Sabotage, Vandalismus und vors√§tzliche, widerrechtliche Besch√§digung durch unberechtigte Dritte.
  • Konstruktions-, Material- oder Fabrikations- bzw. Montagefehler. Dies allerdings nur insofern, als Ersatz oder Beseitigung nicht unter die Garantie des Herstellers oder die Gew√§hrleistung durch den H√§ndler fallen.

Zun√§chst sind alle Sch√§den versichert, die Du selbst hervorrufst. Besch√§digt ein Dritter dein Handy, ist er im Regress. Dies kann allerdings nur der Fall sein, wenn Du wei√üt, wer die Besch√§digung zu verantworten hat. Versichert sind auch die Reparaturkosten, wenn der Akku defekt ist. IPhones sind bekannt daf√ľr, das sich der Akku nicht einfach herausnehmen und austauschen l√§sst.

Und was ist nicht versichert?

Was allerdings nicht versichert ist, sind zum einen Gebrauchsspuren, welche die Nutzung des Handys nicht einschr√§nken, zum anderen grobe Fahrl√§ssigkeit. Zu den Gebrauchsspuren z√§hlen Kratzer auf dem Display oder Lacksch√§den am Geh√§use. Als grob fahrl√§ssig gilt, wenn Du mit deinem Handy jonglieren √ľbst, oder es auf einem Konzert lose in der √§u√üeren Jackentasche mit dir tr√§gst. Hier sagt auch die Rechtssprechung, dass der Handybesitzer bei Gro√üveranstaltungen das Ger√§t eng am K√∂rper tragen muss, um den Diebstahl zu verhindern, zumindest zu erschweren.

Kurz & Knapp

  • Versichert sind Bruch-, St√ľrz- und Fl√ľssigkeitssch√§den.
  • Erstattet werden Kosten, die durch Dritte verursacht werden.
  • Erstattet werden auch die Kosten, die durch Sch√§den in Elektronik entstehen.
  • Nicht versichert sind Gebrauchsspuren und Sch√§den, die aus deiner groben Fahrl√§ssigkeit entstehen.

Was muss ich zum Abschluss einer Handyversicherung wissen?

Bevor Du eine Handyversicherung abschlie√üt, musst Du einige Dinge wissen. Wir sind verschiedentlich bereits darauf eingegangen, wollen diesem Thema aber dennoch einen eigenen Abschnitt widmen, der besseren Auffindbarkeit halber. Zun√§chst einmal kannst Du sie direkt bei dem jeweiligen Anbieter abschlie√üen. √úber unseren Handyversicherungsvergleich kommst Du auf die Seite der Gesellschaft, f√ľr die Du dich entschieden hast. Fast alle Anbieter sind Online-Unternehmen, der Weg in eine Versicherungsagentur entf√§llt also.

Welche Unterlagen ben√∂tige ich f√ľr den Vertragsabschluss?

F√ľr die Antragstellung ben√∂tigst Du bei einigen Anbietern die IMEI-Nummer, die ‚Äěinternational mobile equipment identity‚Äú, den Fingerabdruck deines Handys. Um diese herauszufinden, bedarf es einiger Schritte, sofern sie nicht auf einem Aufkleber im Inneren des Geh√§uses zu finden ist. Die IMEI-Nummer bei Android suchen:

Smartphone Einstellungen

  • Gehe in das Men√ľ ‚ÄěEinstellungen‚Äú.
  • W√§hle den Men√ľpunkt ‚Äě√ľber das Telefon‚Äú, anschlie√üend ‚ÄěStatus‚Äú.
  • In der folgenden Liste siehst du unter anderem die IMEI-Nummer.

Die IMEI-Nummer bei iOS suchen

  • Gehe in Einstellungen.
  • W√§hle den Reiter ‚ÄěAllgemein‚Äú.
  • In dem Sub-Men√ľ ‚ÄěInfo‚Äú findest Du jetzt die IMEI-Nummer.

Ansonsten musst Du nur noch deine Bankdaten wissen, damit Du den Lastschrifteinzug aktivieren kannst.

Wie lange ist der Versicherungsabschluss möglich?

Wir hatten bereits darauf hingewiesen, dass die Versicherungsgesellschaften hier unterschiedliche Zeitr√§ume festgelegt haben. Die Bandbreite reicht von maximal einem Monat nach Kauf bis hin zu zw√∂lf Monaten nach Erwerb. Dies ist auch die Grenze, falls Du dir ein gebrauchtes Handy kaufen m√∂chtest. Erwirbst Du ein Handy, dessen Erstverkaufsdatum vor mehr als zw√∂lf Monaten liegt, ist eine Handyversicherung nicht mehr m√∂glich. Ist dein ‚Äěgebrauchtes Neues‚Äú j√ľnger, steht einem Vertragsabschluss zumindest bei einem Versicherer nichts mehr im Weg. Auf keinen Fall darfst Du die Kaufbelege und m√∂glichen Garantieunterlagen wegwerfen. Diese musst Du zwar nicht bei Vertragsabschluss vorweisen, aber bei einem Schadensfall.

Das brauchst du:

  • Der Vertragsabschluss kann direkt online erfolgen.
  • Du ben√∂tigst maximal die IMEI-Nummer
  • Achte bei dem Kauf eines gebrauchten Handys auf das Alter. Ger√§te, deren Ersterwerb mehr als zw√∂lf Monate zur√ľckliegt, sind nicht mehr versicherbar.

Display kaputt, Handy geklaut ‚Äď was muss ich tun?

Eine Versicherung hilft Dir nur weiter, wenn Du wei√üt, was im Schadensfall zu tun ist. Klar, Du kannst die Gesellschaft anrufen. Besser ist es jedoch, nicht erst dann den Ablauf zu kennen, wenn Du ihn wissen musst, sondern mit k√ľhlem Kopf an die Sache heranzugehen. Wir sagen Dir, wie Du am Besten vorgehst.

Das Handy ist beschädigt

Bleiben wir doch bei dem Beispiel mit dem Treppengel√§nder. Du st√∂√üt dagegen, das Display hat einen sauberen diagonalen Sprung √ľber den gesamten Bildschirm. Auf der Homepage deines Versicherers ist ein Schadensformular hinterlegt. Je nach Versicherung reicht es, das Formular auszuf√ľllen oder Du wirst gebeten, auch noch ein Foto von deinem besch√§digten Handy beizuf√ľgen. Nach Eingang der Schadensmeldung erh√§ltst Du eine E-Mail mit den Informationen, wie Du weiter verf√§hrst.

Dies ist in der Regel die Mitteilung, an wen Du das Handy zur Reparatur einschickst. Einige Anbieter schicken dir per Mail auch einen Versandschein zur kostenlosen Einsendung des Gerätes. Wichtig ist, dass Du die Originalrechnung und die IMEI-Nummer zur Hand hast. Du musst die Rechnung nicht gleich bei der Schadensmeldung vorlegen, aber der Versicherer teilt dir mit, wann er sie sehen möchte.

Das Handy wurde dir gestohlen

Im Prinzip ist das Vorgehen das gleiche, wie bei einer Besch√§digung. Es gibt allerdings einen entscheidenden Unterschied: Du musst unverz√ľglich bei der Polizei Anzeige erstatten. Die Kopie der Anzeige f√ľgst Du der Schadensmeldung bei.

Wie oft bezahlt die Versicherung Schäden?

Theoretisch erstattet die Versicherung unbegrenzt. Allerdings sieht die rechtliche Grundlage so aus, dass der Versicherungsvertrag erlischt, nachdem ein Schaden reguliert wurde, da der Vertragsgegenstand, der Schadensersatz, eingetreten ist. In der Regel verl√§ngert sich der Vertrag aber stillschweigend f√ľr die restliche Laufzeit. H√§ufen sich die Sch√§den, wird jeder Versicherer allerdings den Vertrag fr√ľher oder sp√§ter von sich aus k√ľndigen. Da unterscheidet sich eine Handyversicherung nicht von einer Autoversicherung oder einer Haftpflichtversicherung.

Bezahlt mir die Versicherung die Kosten f√ľr ein Leihger√§t?

Diese Frage stellt sich im Ernstfall nicht. Wenn ein Leihger√§t notwendig ist, stellt dir die Versicherung eines. Alles, was mit Schadensersatz in welcher Form auch immer zu tun hat, l√§uft √ľber die Versicherung. Sie sagt dir, wo Du das Ger√§t reparieren lassen sollst, stellt im Zweifelsfall ein Leihger√§t oder sendet Dir bei Diebstahl oder nicht mehr m√∂glicher Reparatur ein Ersatzger√§t zu.

Wer entsch√§digt mich f√ľr Datenverlust oder Arbeitsausfall?

So umfassend der Schutz einer Handyversicherung auch ausf√§llt, Datenverlust und Arbeitsausfall sind nicht abgesichert. Dies geht aus einer √úbersicht der Zeitschrift √Ėkotest in der Ausgabe 8 / 2017 hervor, in der klar gesagt wird, dass Nutzungsausfall und Verm√∂genssch√§den (dazu z√§hlt Datenverlust) nicht versichert sind.

Kann ich selbst entscheiden, wo mein Handy repariert wird?

In der Regel sagt dir der Versicherer, wo das Handy repariert wird. Der Hintergrund ist, dass Versicherungen Rahmenvertr√§ge mit Werkst√§tten schlie√üen, die g√ľnstigere Konditionen vorsehen. Damit spart der Versicherer am Ende Geld gegen√ľber einem teureren Einzelauftrag, den Du an eine Werkstatt gibst. Hier haben die Handyversicherungen von den Autoversicherungen gelernt, die ihren Kunden bei einem Kaskoschaden auch vorschreiben, welche Werkstatt die Reparatur ausf√ľhren soll.

Kann die Versicherung auch die Zahlung verweigern?

Bestehen berechtigte Gr√ľnde zur Annahme, dass der Schaden durch eine grob fahrl√§ssige Handlung oder bestimmungswidrige Nutzung (sch√∂nes Versicherungsdeutsch) entstand, kann die Versicherung die Zahlung ablehnen. Du erinnerst dich, dass Du keinen Anspruch auf Schadensersatz hast, wenn Du dein Telefon zu Testzwecken vom Balkon wirfst. Grob fahrl√§ssig ist es auch, wenn Du im Club dein Handy auf dem Tisch liegen l√§sst, um eine Runde zu tanzen.

Bezahlt die Versicherung auch, wenn ich keine Rechnung habe?

Diese Frage k√∂nnen wir mit einem klaren ‚ÄěNein‚Äú beantworten. Die Rechnung ist der Nachweis daf√ľr, dass dir Kosten mit dem Erwerb des Handys entstanden sind. Hast du das Handy auf der Stra√üe gefunden und es wir dir gestohlen, entstand dir kein Schaden, da Du keine Anschaffungskosten hattest.

Nimmt der Schadensersatz ab, je älter mein Handy ist?

Die Erstattungshöhe richtet sich nach dem jeweiligen Versicherer. Grundsätzlich gilt aber bei Verlust oder Totalschaden, dass nicht der Neuwert erstattet wird, sondern der Zeitwert. Als Faustformel kannst Du festhalten, dass der Versicherer

  • In den ersten sechs Monaten nach Kauf 100 Prozent des Kaufpreises
  • Ab dem 7. Monat nach Kauf 80 Prozent des Kaufpreises
  • Ab dem 12. Monat nach Kauf noch 60 Prozent des Kaufpreises und
  • Zwischen dem 25. und 42. Monat nach Kauf noch 40 Prozent

erstattet. Handys sind schnelllebig und verlieren schneller an Wert als ein Neuwagen.

Kann ich mir den Neuwert auszahlen lassen ohne neues Handy?

Diese Frage ist durchaus berechtigt. Angenommen, das Handymodell hat einen rapiden Preisverfall erlebt, w√§re es nat√ľrlich interessant jetzt ein gebrauchtes Ger√§t zu erwerben. Grunds√§tzlich hast Du als Versicherungsnehmer jedoch keinen Anspruch auf Auszahlung einer Bargeldleistung. Dies liegt im Ermessen des Versicherers. In der Regel erh√§ltst Du ein gleichwertiges Austauschger√§t.

Schadensmeldung und Schadensregulierung f√ľr Eilige

Ist der Schadensfall eingetreten, solltest Du unverz√ľglich eine Schadensmeldung an de Versicherer schicken. Die Formulare findest Du auf der Seite deines Anbieters. Wurde Dir das Handy gestohlen, f√ľhrt Dich Dein erster Weg zur Polizei. Der Versicherer sagt dir genau, wie Du dann weiter vorgehen musst. Du darfst auf keinen Fall die Reparatur selbst beauftragen oder dir ein neues Handy kaufen. In diesem Fall verlierst Du die Anspr√ľche gegen den Versicherer. Die Erstattungsf√§higkeit bei Totalschaden oder Verlust sinkt mit dem Alter deines Handys. Kosten f√ľr ein Leihger√§t fallen nicht an, da dir dieses der Versicherer stellt.

Schadensmeldung und SchadensregulierungKosten durch Datenverlust oder Arbeitsausfall sind leider nicht versicherbar. H√§ufen sich deine Schadensmeldungen, musst Du damit rechnen, dass der Versicherer den Vertrag k√ľndigt. Einen Anspruch auf Schadensersatzleistung hast Du auch nur, wenn der Schaden am Handy nicht grob fahrl√§ssig oder vors√§tzlich herbeigef√ľhrt wurde. Dar√ľber hinaus musst Du bei einer Schadensmeldung auch die Rechnung vorlegen. Eine Bargelderstattung ist bei der Handyversicherung eher die Ausnahme, da Sch√§den durch Reparatur oder ein Austauschger√§t reguliert werden.

  • Bei Defekt oder Diebstahl sofort die Versicherung informieren.
  • Bei Diebstahl unbedingt zur Polizei und Anzeige erstatten.
  • Bei Bedarf stellt die Versicherung ein Leihger√§t.
  • Datenverlust und Arbeitsausfall sind nicht versichert.
  • Der Versicherer gibt vor, wo die Reparatur ausgef√ľhrt wird.
  • Bei grober Fahrl√§ssigkeit oder Vorsatz besteht kein Anspruch auf Versicherungsschutz.

Und was kostet die Handyversicherung?

Versicherungen haben einen Haken ‚Äď sie kosten Geld. Und immer dann, wenn nichts passiert ist, denkt sich der Versicherungsnehmer ‚Äědas h√§tte ich mir auch sparen k√∂nnen‚Äú. Interessanterweise denkt derjenige, der sich die Pr√§mie gespart und dann einen Schadensfall hatte, ‚Äěh√§tte ich doch nur ‚Ķ‚Äú So ist das mit Versicherungen, auch mit Handyversicherungen. Neben den klassischen Tarifen, die sich jeweils an einem Handy orientieren, gibt es noch eine interessante Variante f√ľr Familien. Ein Anbieter bietet f√ľr pauschal 180 Euro im Jahr eine Police, die alle Handys und Tablets in der Familie abdeckt. Die Kalkulation rechnet sich durchaus. Der Beitrag orientiert sich in erster Linie an der Versicherungssumme. Diese wiederum entspricht dem Neuwert des Handys. Beitr√§ge fallen nat√ľrlich unterschiedlich hoch aus, abh√§ngig vom gew√§hlten Tarif, einer m√∂glichen Selbstbeteiligung und letztendlich dem Anbieter.

Eine Gegen√ľberstellung der Pr√§mien findest Du in der gro√üen Vergleichstabelle am Ende dieses Beitrages. Du kannst dir sicherlich denken, dass auch der Umfang des Versicherungsschutzes Einfluss auf die Pr√§mie hat. Das Diebstahlrisiko ist nicht automatisch bei allen Versicherern abgedeckt. Einige Gesellschaften bieten den Einschluss als zus√§tzliche beitragspflichtige Leistung an.

Hängt der Beitrag vom Alter des Handys ab?

Nein, das Alter spielt in Bezug auf die Höhe des Beitrages keine Rolle. Die Versicherer haben lediglich Einschränkungen, bis zu welchem Alter ein Handy versichert werden kann. Dazu spielt das Alter in Bezug auf die Erstattung im Fall des Totalverlustes durch Diebstahl oder Totalschaden eine Rolle.

Lohnt sich die Handyversicherung √ľberhaupt?

Wenn Du keinen Schadensfall hast, lohnt sich die Handyversicherung nat√ľrlich nicht. Wenn Dein Huawei P10 runterf√§llt und das Display splittert, k√∂nnte man denken, dass eine Handyversicherung vielleicht nicht so schlecht ist:

Reparaturkosten bei Huawei Smartphones

Quelle: http://medcom-handyreparatur.de/service/hu…

Es handelt sich hier um einen Auszug aus der Preisliste der Firma Medcom in Berlin-Kreuzberg. Stellst Du jetzt einen durchschnittlichen Beitrag von vier Euro im Monat gegen√ľber, kannst Du dir selbst ausrechnen, nach wie viel Monaten das Display deines P 10 das erste Mal kaputt gehen darf. Du bist Besitzer eines iPhones? Dann solltest Du schon einmal den Taschenrechner z√ľcken ‚Äď hier die offizielle Preisliste von Apple f√ľr Reparaturen:

ModellNur DisplayreparaturSonstiger Schaden
iPhone¬†X321,10¬†‚ā¨611,10¬†‚ā¨
iPhone¬†8¬†Plus201,10¬†‚ā¨451,10¬†‚ā¨
iPhone¬†8181,10¬†‚ā¨401,10¬†‚ā¨
iPhone¬†7¬†Plus201,10¬†‚ā¨401,10¬†‚ā¨
iPhone¬†7181,10¬†‚ā¨371,10¬†‚ā¨
iPhone¬†6s¬†Plus201,10¬†‚ā¨391,10¬†‚ā¨
iPhone¬†6s181,10¬†‚ā¨351,10¬†‚ā¨
iPhone¬†6¬†Plus181,10¬†‚ā¨391,10¬†‚ā¨
iPhone¬†6161,10¬†‚ā¨351,10¬†‚ā¨
iPhone¬†SE, iPhone¬†5s, iPhone¬†5c, iPhone 5161,10¬†‚ā¨311,10¬†‚ā¨

Quelle: https://support.apple.com/de-de/ipho…

Gut, wenn bei deinem iPhone 8 nur das Display kaputt war. Die 800 Euro f√ľr ein neues Ger√§t nach einem Diebstahl t√§ten mehr weh ‚Äď ohne Handyversicherung. Auf den Punkt gebracht: Je teurer, desto mehr lohnt sie sich.

Handyversicherung häufig kritisiert

Wir wollen der Frage, ob sich eine Handyversicherung √ľberhaupt lohnt, noch ein wenig weiter nachgehen. Immer wieder kommt die Kritik auf, die Vertr√§ge w√ľrden zu wenig leisten und w√§ren daf√ľr viel zu teuer. Der Hinweis, dass viele Risiken bereits durch die Hausratversicherung abgedeckt sind, ist schlicht falsch. Die Hausratversicherung ersetzt kein Display, wenn das Telefon auf den Boden gefallen ist und stellt kein Austauschger√§t zur Verf√ľgung, wenn dir dein Handy, mit Verlaub, ins Klo fiel.

Geld bezahlenDie Beispielrechnungen f√ľr einen Zweijahresvertrag mit einem Beitrag von sechs Euro im Monat sind ebenfalls nur bedingt als richtig anzusehen: 6*12*2 = 144 Euro. Das Display f√ľr ein Huawei P9 kostet 119 Euro ‚Äď Du h√§ttest in der Logik der Kritiker also 25 Euro zu viel bezahlt gegen√ľber der √úbernahme der Reparaturkosten. Die Rechnung stimmt, wenn dir dein Telefon 24 Monate und ein Tag nach Vertragsunterzeichnung herunterf√§llt. Die Rechnung stimmt aber nicht mehr, wenn dir dein Ger√§t sechs Wochen nach Kauf kaputt geht.

Ebenfalls in der Kritik ist die Selbstbeteiligung. Fraglich ist, warum die Selbstbeteiligung bei der privaten Haftpflichtversicherung oder der Kaskoversicherung f√ľr das Auto nicht infrage gestellt wird. Die Selbstbeteiligung bewirkt, dass die laufende Pr√§mie g√ľnstiger kalkuliert wird und Bagatellsch√§den nicht auf die Versicherer abgew√§lzt werden. Wer sein Handy im Caf√© auf dem Tisch liegen l√§sst, wenn er auf die Toilette geht, ist genau genommen selbst daran schuld, wenn es geklaut wird. So, wie die grobe Fahrl√§ssigkeit oder Vorsatz bei den anderen Sachversicherungen wie Hausrat oder Autoversicherung den Versicherungsschutz mindern oder ganz aufheben, so gilt dies auch f√ľr die Handyversicherung. Die Aussage ‚Äědie leisten nie‚Äú sollte immer im Zusammenhang mit dem gemeldeten Schaden gesehen werden. Handys zu Testzwecken vom Balkon zu werfen ist einfach nicht versichert ‚Äď Punkt.

Laut T-mobile erleiden 25 Prozent aller Handys im Laufe ihres Lebens einen Displayschaden. Wie lange beh√§ltst Du ein Handy in der Regel? Zwei Jahre? Die Diskussion √ľber Sinn und Zweck einer Handyversicherung ist m√ľ√üig f√ľr diejenigen, die hochwertige Modelle besitzen und diese intensiv nutzen. F√ľr ein Siemens C3 besteht mit Sicherheit kein Versicherungsbedarf, bei einem iPhone 7 oder Samsung Galaxy sieht es schon anders aus.

Kann ich die Handyversicherung von der Steuer absetzen?

Dies ist eine durchaus legitime Frage. Die Handyversicherung ist steuerlich absetzbar, wenn Du dein Handy gewerblich nutzt. F√ľr Privatpersonen besteht keine M√∂glichkeit der steuerlichen Abzugsf√§higkeit. Bei Selbstst√§ndigen fallen die Aufwendungen f√ľr eine Handyversicherung unter die Betriebsausgaben. Das Alter spielt bei der Beitragsberechnung keine Rolle, es gelten der Kaufpreis bei Ersterwerb und der Versicherungsumfang. Die Reparaturkosten f√ľr ein Display fallen so hoch aus, dass es nicht reicht, den ersten Jahresbeitrag alternativ zur Versicherungspr√§mie auf die Seite zu legen. Wenn Du Dein Handy freiberuflich oder gewerblich nutzt, kannst Du den Beitrag im Rahmen der Gewinn- und Verlustrechnung von der Steuer absetzen.

  • Als Pr√§miengrundlage dient der Kaufpreis bei Ersterwerb
  • Reparaturkosten √ľbersteigen die Ansparleistung in H√∂he der Versicherungspr√§mie.
  • Als Selbstst√§ndiger kannst Du die Pr√§mie steuerlich geltend machen.

Vorteile und Nachteile der Handyversicherung

Das Nachteiligste an einer Handyversicherung ist zweifelsfrei die Prämie. Es wäre zu schön, wenn der Versicherungsschutz auch ohne Kosten erhältlich wäre. Nachteilig ist tatsächlich, dass die Versicherer die Höhe der Erstattung bei Totalverlust vom Alter des Handys abhängig machen.
Um die Vorteile anzuf√ľhren, k√∂nnten wir jetzt auf jeden einzelnen Reparaturfall eingehen. Du besitzt ein iPhone 7 und stellst fest, dass Du gem√§√ü Preisliste von Apple an deinem Telefon einen ‚Äěsonstigen Schaden‚Äú hast? 371,10 Euro sind kein Pappenstiel f√ľr die Reparatur. Dagegen sind die 109 Euro f√ľr ein neues Display bei einem Huawei P8 direkt ein Schn√§ppchen. Fakt ist, die Handyversicherung erstattet dir alle Aufwendungen, die dir durch Sch√§den aufgrund Diebstahl, Feuchtigkeit, Elektronik, unsachgem√§√üe Bedienung oder Sturz des Handys entstehen.

VorteileNachteile
  • Umfassender Versicherungsschutz bei Sch√§den oder Diebstahl
  • Auch bei Reparatur gegebenenfalls Austausch gegen ein gleichwertiges Ger√§t.
  • Optionale Selbstbeteiligung senkt den Beitrag.
  • Versicherung k√ľmmert sich um alles.
  • Kostet einen Beitrag
  • Bei Totalverlust Erstattung abh√§ngig vom Alter des Telefons.
  • Keine Leistung bei Vorsatz oder grober Fahrl√§ssigkeit

Welche Anbieter f√ľr Handyversicherungen gibt es?

Bei Handyversicherungen handelt es sich um Nischenversicherungen, die nicht jede Gesellschaft anbietet. Wer zum Beispiel in Google ‚ÄěAllianz Handyversicherung‚Äú eingibt, wird auf der Allianzseite auch f√ľndig, allerdings nicht, wie geplant. Die Allianz setzt sich lang und breit mit dem Thema auseinander ‚Äď in Zusammenhang mit ihrer Hausratversicherung und kommt am Ende zu dem Schluss, dass die Allianz Hausratversicherung die bessere Alternative ist. Das gilt √ľbrigens auch f√ľr die anderen bekannten Versicherer wie die HUK, DEVK oder AXA. Klingt auch bl√∂d, ist aber so.

Tatsächlich handelt es sich bei den Anbietern um Firmen, deren Name im Zusammenhang mit Versicherungen in der Regel unbekannt sind. Die Telefongesellschaften bieten ebenfalls Handyversicherungen an, treten hier aber nur als Vermittler auf, ein Umstand, der auch bei den meisten anderen Anbietern gilt. Im Hintergrund stehen dann doch wieder die großen Unternehmen wie R+V oder Allianz.

AnbieterDetails
FriendsuranceBei Friendsurance handelt es sich um ein Berliner InsurTech Start-up, welches in erster Linie als Versicherungsmakler agiert. Als Produktgeber fungiert der Versicherer Assurant Solutions. Friendsurance hat sich durch das ‚ÄěGeld zur√ľck‚Äú-Prinzip bei Schadensfreiheit einen Namen gemacht.
SchutzklickSchutzklick hat sich ebenfalls auf Nischenversicherungen wie Handyversicherungen oder Policen f√ľr Fahrr√§der spezialisiert. Schutzklick ist eine Marke der Simplesurance mit Sitz in Berlin. Versicherungspartner sind unter anderem die Allianz, Ergo direkt oder ARAG.
Onlineversicherung.deBei Onlineversicherung.de handelt es sich um einen Markennamen der Wertgarantie AG aus Hannover.
Schutzbrief24.deBei Schutzbrief24.de handelt es sich um eine Verwaltungs- und Vertriebsgesellschaft der Einhaus Gruppe mit Sitz in Hamm / Westfalen. Versicherungspartner f√ľr Schutzbrief24 ist die AXA Versicherung.
mobilOKmobilOK ist eine Marke der European Annex Insurance GmbH mit Sitz in M√ľnchen. mobilOK bietet als einziges Unternehmen eine pauschale Versicherung aller im Haushalt befindlichen Ger√§te zu einem Preis.
SofortschutzSofortschutz mit Sitz in Hannover agiert ebenfalls als Marke der Wertgarantie AG Versicherung. Diese hat sich bereits seit dem Jahr 1963 als Versicherer positioniert.
Extrapolice24Hinter dem Markennamen Extrapolice24 verbirgt sich ein weiteres Produkt der Einhaus Gruppe mit verbesserten Leistungen gegen√ľber dem Schutzbrief 24. Partner ist ebenfalls die AXA Versicherung.
AssonaAssona mit Sitz in Berlin agiert als Versicherungsvermittler f√ľr Spezialversicherungen. Produktgeber sind unter anderem die Basler Versicherung, AXA, Condor und R+V.
T-MobileT-Mobile bietet Handyversicherungen f√ľr alle Modelle an, auch wenn es sich nicht um ein Produkt von T-Mobile handelt. Versicherungspartner ist die Chubb European Group.

Auch wenn die Handyversicherung immer noch von vielen belächelt wird, hat sich sogar die Stiftung Warentest bereits im Oktober 2014 damit beschäftigt.

Noch ein paar Tipps zum Schluss

Vielleicht konnten wir dir bei deiner Entscheidung hinsichtlich einer Handyversicherung ja weiterhelfen ‚Äď sch√∂n w√§re das. Zu guter Letzt wollen wir dir noch ein paar Tipps geben, die vielleicht ebenfalls n√ľtzlich sind.

Die Versicherung zahlt nicht ‚Äď was tun?

Handelt es sich bei dem eingetretenen Schaden um einen versicherten Schaden? Denke daran, bei einigen Gesellschaften ist Diebstahl nur gegen eine Mehrpr√§mie versicherbar. Wenn Du der Ansicht bist, dass sich die Versicherung um die Leistung dr√ľcken m√∂chte, kannst Du beispielsweise die europ√§ische Streitbeilegungsplattform kontaktieren. Alternativ ist die BaFin ein Ansprechpartner.

Was kann ich tun, um einen Schaden zu vermeiden?

Als erstes hat eine Handyh√ľlle durchaus ihren Sinn, da sie zumindest einen Grundschutz bietet, wenn das Handy herunterf√§llt. Ob es so gl√ľcklich ist, das Smartphone in der Hemdentasche zu tragen, kannst Du zumindest dann entscheiden, nachdem Du dich das erste Mal nach vorne gebeugt hast. Im t√§glichen Gebrauch gibt es also immer wieder Situationen, die einen Schaden bedingen k√∂nnen, aber vermeidbar sind. Dass Du, wie oben schon einmal angesprochen, dein Smartphone nicht auf dem Tisch liegen l√§sst, wenn Du unterwegs bist und mal die H√§nde waschen gehst, sollte sich von selbst verstehen.

Beim Besuch von Großveranstaltungen, aber auch auf Bahnhöfen oder Flughäfen, solltest Du dein Telefon nah am Körper tragen und nicht in der äußeren Jackentasche. Die Damenwelt ist gut beraten, die Handtasche schön geschlossen zu halten.

Interessant ist im Supermarkt der Blick in machen Einkaufswagen. Da steht der Korb drin mit Schl√ľsseln und Handy und der Eigent√ľmer steht zwei Regalreihen weiter ‚Äď unintelligent, oder? Du kannst also durchaus das Risikopotenzial f√ľr einen Schaden selbst auch eingrenzen.

Wie k√ľndige ich meine Handyversicherung richtig?

Du hast dein Handy so richtig lieb, es genie√üt bei dir fast schon Kultstatus, ist aber eines Tages zu alt, als dass die Versicherung im Schadensfall noch einen Zeitwert feststellen kann. Dann ist das mit dem Versicherungsbeitrag auch Bl√∂dsinn, die K√ľndigung ist angebracht. Vielleicht hast Du dein Smartphone auch verkauft und ben√∂tigst eine andere Police? Egal, die K√ľndigung muss raus an den Versicherer. Zun√§chst einmal gilt, dass K√ľndigungen durchaus auch per E-Mail erfolgen k√∂nnen. Allerdings solltest Du dir die Mail ausdrucken. Wichtig ist, dass die Mail die Versicherungsscheinnummer enth√§lt. Im Versicherungsschein kannst Du nachlesen mit welcher Frist Du zu welchem Zeitpunkt k√ľndigen kannst, wenn keine t√§gliche K√ľndigung vorgesehen ist.

Der Text ist eher banal:

Betr.: Versicherungsschein-Nummer XXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit k√ľndige ich fristgerecht zum xx.xx.xxxx die oben genannte Handyversicherung. Ich bitte um eine kurze schriftliche Best√§tigung.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Max Mustermann

Alternativ lautet der Text bei Verkauf:

Betr.: Versicherungsschein-Nummer XXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich mein Handy gem√§√ü beigef√ľgtem Kaufvertrag am xx.xx.xxxx verkauft habe, k√ľndige ich die oben genannte Handyversicherung. Ich bitte um eine kurze schriftliche Best√§tigung.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Max Mustermann

Anlage: Kaufvertrag

So, jetzt bleibt nicht mehr viel zu sagen ‚Äď viel Spa√ü mit Deinem Handy!

Inhaltsverzeichnis

nach oben